Winterlandschaft einerseits Regenzeit anderseits

Vogelfutter zum Füttern der Vögel. Vögel benötigen immer Unterstützung, besonders wenn es wenig Futter in der Natur zu finden gibt.

Im Schwarzwald schneit es und die Schneedecke wir immerfort höher. In anderen milderen Gebieten regnet es ständig weiter. Unser Land ist witterungsmäßig mehrschichtig.

Wo in anderen Landesgebieten die Frühblüher das Licht der Welt erblicken, versinken wir in Schneemassen.
Die Bäume müssen diese schwere Last vom Schnee tragen.

Wir haben heute den 14. Januar und es soll bis morgen früh weiter Schnee fallen.

Am 15. Januar, als Sankt Paulus bedeutet:
„Ist Sankt Paulus kalt und mit Sonnenschein wird das Jahr wohl fruchtbar sein.“

Wollen wir weiter hoffen!

Vogelfutterringe kann man überall aufhängen, damit die Vögel ihr Futter holen können.
Es schneit wir verrückt und der Schnee wird immer mehr. Die Tiere sind verschwunden und die Vögel haben sich in die Hecke verkrochen. Es wird eine harte Zeit für alle Tiere. Die Vögel benötigen ständig Nahrung, um ihren Energiehaushalt zu aktivieren.
Wir können den Vögeln helfen, indem wir regelmäßig füttern.
Es ist so einfach, schon ein paar Vogelringe können in der Notzeit der Vögel helfen. Wir retten damit auch das gefiederte Leben.

Weiter mit ⇔die Bauernregeln im winterlichen Januar.

Die Natur – Gedanken im Januar 2021

Die Winterlandschaft ist märchenhaft