Das Märchen der Schneekönigin

Das Märchen der Schneekönigin

Wenn es in den Nachrichten immer um Corona geht, ist die Natur doch sehr gesund. Ich finde, wenn man mittendrin in der schönen winterlichen Landschaft ist, vergisst man alle Sorgen. Die Freude in dieser Landschaft zu leben, erwärmt mein Herz.

Geht man durch die weiten der schneebedeckten Landschaft kommt mir gleich das Märchen von der Schneekönigin in den Sinn.

Ist das nicht eine wunderbare Landschaft!

Das Video über die Schneekönigin

Die Eiskönigin aus dem Märchen von Hans Christian Andersen

Bei dem Märchen der Eiskönigin geht es um absolute Freundschaft

Ein Spiegel kann uns eine unschöne Landschaft in einem prachtvollen Antlitz verzaubern. Alles Schlechte verwandelt sich mit einem Mal in eine bezaubernde Schönheit.
Ist dies nicht ein Wunderspiegel?
Wir sind erschrocken und der Spiegel fällt herunter. In tausend kleinen Scherben zersplittert dieser Spiegel.
Aus diesem Grund gibt es diesen traumhaften Spiegel nicht mehr!
Er ist zersprungen und so trafen uns diese winzig kleinen Splitter ins Herz. Das Herz wurde kalt, sehr eisig kalt. Ein Herz aus Eis!

Die unverfrorene Eiskönigin

Wenn das Herz zu Eis geworden ist, erkennen wir mit unseren eisigen Augen nur noch das Schlechte. Wir sind mit uns und der Umwelt absolut unzufrieden.

Wir können nur noch Schwarz-Weiß sehen und verstehen unsere Welt nicht mehr. Was ist mit uns geschehen? Wir selber merken diese Verwandlung nicht. Für uns scheint die Welt plötzlich böse geworden zu sein. Wir sehen nur noch Schlechtigkeiten und Bösartigkeiten. Was ist aus dieser schönen bunten Welt geworden. Nichts als eine korrupte Umwelt. Unsere Augen erkennen nur das Schlechte in unserer Welt.
Wir karikieren und verlachen alles möglich bei den Entscheidungen der Mitmenschen. Wir suchen Kontakte und akzeptieren undemokratische kritisierende Parteien. Wir glauben an Verschwörungstheorie mit Taktiken der Verschwörung.
Liebe ist nur noch eine Worthülse. Liebe verflüchtigt sich und es entsteht Hass, auf alles was außerhalb unserer Augenhöhe sich befindet. Wir sind unfähig andere Gedanken zu verfolgen.
Die Menschen werden unmöglich, keiner nimmt mehr auf andere Leute Rücksicht.

Das Disney-Video von der Eiskönigin.

Wir haben schon lange vergessen, es fing mit einem zerbrochenen Spiegel und einem winzig kleinen Splitter. Aus einem kleinen Splitter entwickelt sich eine immer größer werdende Walze der Unvernunft.

Die Eiskönigin II als Disney-Video.

Es kommt der Winter, so verschneit wie heute mit viel Eis und Schnee. Diese eiskalte Welle rollt über unser Land und überzieht unsere Winterlandschaft mit eisigen Dimensionen. Plötzlich erscheint eine übermächtige Dimension als Kutsche gelenkt von der Schneekönigin.

Diese prachtvolle kalte Kutsche mit der Schneekönigin rollt durch unser Land. Wir sind von der Schönheit der überwältigt.

Wir möchten auch das schöne langersehnte glitzernde vollendete Schönheit besitzen. Wir fahren mit in einen wunderschönen Palast der übermäßig ausdehnenden Dimension aus funkelnden Eis.

Wir beschließen, diese Schönheit ist vielfach schöner als unser beschauliches sowie reales Lebensumfeld.

Als der Frühling kam und wir können uns von dem Zauber dieser erhabenen eisigen Welt nicht mehr trennen. Wir sehen nur noch uns und können keine Gefühle der anderen Menschen erkennen, geschweige denn erwidern. Wir gehen nur noch an unseren eigen Trieben nach, ganz gleich ob wir damit andere sogenannte Freunde verletzen.

In unserer realen Welt blühen schon alle Blumen in herrlichen Farben. Eigentümlich ist die Leere die Stille in unserem Dasein. Die Schönheit hat uns zu einsamen Mitbürgern geformt.

Aber es gibt noch ein Fünkchen der Liebe. Sie ist in den bunten Blumen versteckt. Diese Blumen duften und senden immer mehr Energien der Liebe aus. Diese Liebe entstanden aus den kleinen bunt blühenden Blumen vermehrt sich immer mehr. Es fließt ein kleiner sprudelnder Bach durch diese blühende Landschaft und nimmt diese Energien der Liebe mit.

Diese Liebe verbreitet sich auf dem Land immer mehr. Aus einem kleinen Rinnsal entsteht ein riesiges Meer der Herzenswärme. Die Fee der Liebe wächst und wächst, damit wird die Liebesfee immer größer und mächtiger. Wir können die ausgebreitete Kälte nicht spüren, weil wir mittendrin im kalten wunderschönen Palst leben. So kann die Schneekönigin ihr erbarmungsloses Spiel mit uns treiben. Wir sind in ihrer Energie gefangen.

Das Märchen der Schneekönigin

Diese überwältig groß werdende Liebe wird zum realen Leben eingetaucht in schönen warmen Farben. Diese Farbenpracht überzieht den Himmel mit riesigen bunten Regenbogen. Es entwickeln sich immer mehr Regenbogen bis hinaus in diese unendliche riesige Dimension, wo die Eiskönigin unser eisiges Herz unter Verschluss hält. Sie kämpft mit allen ausgeklügelten Mitteln gegen die Liebe an. Diese noch so raffinierten Fehlinformationen und Trickse kommen gegen die übermäßig überkommende Liebe nicht an. Wenn die Liebe gegen Hass und Hetze kämpft geht es hart zur Sache. Die Liebe mit ihrer Zuneigung der Vernunft besiegt den Hass mit allen Abneigungen einschließlich der vielen Hasskommentare. Diese Kommentare der Abneigung werden immer unsachlicher, so dass die Liebe nur noch darüber lachen kann.
Die wärmende Liebe besitzt die Kraft unsere erfrorene Seele aufzutauen.
Wir schlagen die Augen auf und erkennen die bunte Blumenwelt in unendliches helles Licht eingebettet. Alles erfüllt mit viel Liebe.
Schon fällt der festsitzende Splitter des Hasses der Ewigkeit aus unseren Augen. Wir weinen vor Freude und Glück.

Wir haben die eisige Schneekönigin mit erfüllender Liebe bezwungen. Alles Gute im neuen Jahr 2021 somit die Bauernregeln im winterlichen Januar.

Zu meiner Recherche über wissenschaftlichen Studien zu den Nahtoderfahrungen aus den Nahtoderlebnissen habe ich mein Kindle E-Book bei Amazon geschrieben. Mehr über die Die Nahtoderfahrungen durch viele Nahtoderlebnisse bestätigen Leben nach Tod

Gedanken über das Leben und dem Jenseits mit Nahtod-Erfahrungen mit Nahtod-Erlebnissen.

Schöne bunte Primel als ein Gruß vom Frühling in der Wohnung