Was ist Bewusstsein?

Die Neigung zur Wahrhaftigkeit: Mit welchem Bewusstsein wir Realität erschaffen
von Claus Janew Mit Bewusstsein Realitäten schaffen.
Der Medizin-Professor Dr. Eben Alexander III ist ein US-amerikanischer Neurochirurg. Er ist Autor des Bestsellers „Proof of Heaven“ (https://amzn.to/3D2Hfng) und beschäftigte sich sehr intensiv mit dem Bewusstsein. Auch Dr. Eben erlebte ganz besondere Nahtoderlebnisse. (Vermessung der Ewigkeit: 7 fundamentale Erkenntnisse über das Leben nach dem Tod. (https://amzn.to/3j7QEly); Tore ins unendliche Bewusstsein: Die Grenzen der Realität überwinden und die wahre Natur des Lebens entdecken. (https://amzn.to/3grLuPL))

Das Buch von Dr. med. Alexander Eben - Tore ins unendliche Bewusstsein- das bedeutet die Grenzen der Realität zu überwinden und dabei die wahre Natur des Lebens entdecken.

Dr. Eben schreibt sinngemäß über das Bewusstsein als Geist und Seele. Er betrachtet das Bewusstsein als einen flüchtigen Geist, der in uns als emporragender Chef fungiert. Somit ist das höhere Bewusstsein in unserer Persönlichkeit ein ungebundener Geist, den wir auch als „Seele“ bezeichnen. Diese Seele, ein aus Energien bestehender flüchtiger Geist, lässt sich als Bewusstsein besser begreifen. In der Bezeichnung „Seele“ erkennen wir einen Körper, und obwohl viele Wissenschaftler sich mit dem Aufenthaltsort der Seele beschäftigt haben, bleibt sie als etwas Flüchtiges ein Geist.

Professor Dr. Alexander Eben, ein US-amerikanischer Neurochirurg, erfasst, dass ein Geist nicht erkennbar ist. „Das Bewusstsein kann von keinem Menschen beschrieben werden. Wir sind nur in der Lage, körperliche Strukturen bewusst wahrzunehmen, daher können wir keine geistigen Mächte bestimmen.“

Wenn wir auf unser Bauchgefühl hören, nehmen wir wahr, dass mehr um uns herum existiert, als wir uns vorstellen können. Sobald wir gelernt haben, „bewusst zu leben“, bemerken wir das Bewusstsein in unseren Gefühlen als eine Art innere Stimme oder Intuition.

„Das Heilen durch höheres Bewusstsein“ behandelt die Überwindung negativer Energien, wie sie sich in Emotionen, Beziehungsproblemen, chronischer Müdigkeit und Schmerzen manifestieren können. Verfasst von Tara Springett, einer buddhistischen Therapeutin und Kundalini-Expertin, bietet das Buch Einblicke in die Nutzung kosmischer Energien im Menschen.

In „Das Heilen mit dem höheren Bewusstsein“ stellt Tara Springett, eine tibetisch-buddhistische Lehrerin, eine revolutionäre und einfache Technik vor, mit der man durch Kontakt zum höheren Bewusstsein persönliche Probleme schnell heilen kann. Diese Methode ist besonders wirksam bei der Bewältigung von negativen Emotionen, Beziehungsproblemen, chronischer Müdigkeit und Schmerzen.

Die Autorin selbst erlebte eine transformative Erfahrung, die ihr Leben umgestaltete. Während sie im Schreinraum ihres Lehrers saß, überkam sie eine klare, detaillierte spirituelle Methode, die sie zur Lösung ihrer langanhaltenden schmerzhaften und traurigen Gefühle einsetzte. Diese Methode gab sie später an Freunde, Familie und Klienten weiter, die damit ebenfalls bemerkenswerte Erfolge erzielten.

Die Heilmethode ermöglicht es, persönliche Probleme zu lösen, ohne in langwierige Analysen oder das Wiedererleben vergangener Traumata einzutauchen. So konnte beispielsweise Ellen, die unter Depressionen, sozialer Phobie und geringem Selbstwertgefühl litt, durch diese Methode signifikante Verbesserungen erfahren.

Das Buch „Das Heilen mit dem höheren Bewusstsein“ von Tara Springett ist für diejenigen empfehlenswert, die mehr über diese Methode erfahren und möglicherweise neue Ansätze für ihre eigenen Herausforderungen finden möchten. Es bietet tiefe Einblicke in die Technik und ihre Anwendung.

🌟

 

Mit dem höheren Bewusstsein negative Energien heilen.

Selbst renommierte Wissenschaftler sagen: „Wir forschen, um unsere Welt zu begreifen. Dennoch scheint in unserer Existenz ein höherer Schutz zu wirken. Wie man diesen höheren Geist auch nennen mag, er ist präsent.“

Nahtoderfahrungen öffnen Fenster zu einer anderen Welt! Nahtoderlebnisse lehren uns: „Wir sollten bewusst leben“. Sie deuten darauf hin: „Eine Seele existiert.“

Weil das Bewusstsein als flüchtiger Geist keine physische Form hat und frei beweglich ist, können wir es nicht wahrnehmen oder verstehen. Folglich können wir als materielle Wesen dieses flüchtige Bewusstsein nie identifizieren. Dennoch ist es Teil unserer Existenz.

Zu dem -> Film Aware – die Reise in das Bewusstsein

Bewusst Leben

Wenn wir bewusst leben, nehmen wir unser Bewusstsein als eine Art Bauchgefühl wahr. Da unser Bewusstsein dem Verstand vorausgeht, gibt es keine Zufälle. Was wir als Zufall betrachten, ist tatsächlich eine von unserem eigenen und dem Bewusstsein anderer im Voraus perfekt orchestrierte Begebenheit. Wenn wir im Ausland zufällig einen Bekannten treffen, scheint es ein Zufall zu sein. Doch in Wirklichkeit hat unser Bewusstsein diese Begegnung bereits arrangiert. Wir folgen unbewusst unserem Bauchgefühl, ebenso wie der andere seinem, und das Ergebnis ist ein scheinbar zufälliges Treffen. „Was für ein Zufall!“

In meinem Blog-Artikel habe ich über das Leben in Selbstbestimmung geschrieben.

Lebe Deine Selbstbestimmung

Selbstbestimmung gründet sich auf unserem Bewusstsein. Durch sie folgen wir unserem Bauchgefühl.

Sind wir fremdbestimmt, so handeln wir nach unserem Verstand. Fremdbestimmung liegt vor, wenn unser Handeln im Leben vollständig von anderen Menschen beeinflusst wird. Das bedeutet, dass wir nicht unser eigenes Leben führen.

Auch wenn wir uns nach materiellen Werten oder Leistungen richten und unser Leben von diesem materiellen Status beeinflusst wird, sind wir fremdbestimmt. Die Fremdbestimmung wird stets vom Verstand gesteuert!

Um Fremdbestimmung zu begreifen, müssen wir über den Verstand nachdenken. Meine Überlegungen zum Verstand werde ich ebenfalls darlegen.

Im Gegensatz zum fremdbestimmten Verstand richtet das Bewusstsein den Blick in die Zukunft und plant unsere Lebenswege. Wenn ich wiederholt vom Bewusstsein spreche, könnte damit auch die Seele gemeint sein. Diese Seele, als unser Bewusstsein, empfinden wir als unbewusstes Bauchgefühl.

Ich schrieb über die

Unterschiede Fremdbestimmung und Selbstbestimmung

[Zur Klärung: Die Begriffe „Bewusstsein“, „Seele“ und „innerer Geist“ werden sprachlich oft gleichgesetzt. Unter „Seele“ verstehen wir gemeinhin einen Körper, doch alles Körperliche, also Materielle, vergeht mit dem Lebensende – ebenso wie unser Verstand, der sich als der höchste Teil unserer Persönlichkeit begreift.]

Nach dem Tod wird unser Bewusstsein aus dem Körper freigesetzt und verwandelt sich in ein frei bewegliches Energiebündel, das unsere geistige Persönlichkeit beinhaltet. Demnach bleiben wir nach dem Tod im Wesentlichen dieselben, minus unserer physischen Präsenz.

Unsere Persönlichkeit existiert als Bewusstsein in der Form eines Energiekörpers weiter.

Selbst wenn der sterbliche Körper vergeht, setzt sich unsere Existenz in einer geistigen Form fort.

Nahtoderfahrungen deuten darauf hin, dass unser Bewusstsein auch nach dem physischen Tod weiterbesteht.

Fortsetzung im nächsten Beitrag: Über den Bumerangeffekt

Das Erleben des Lebens in den geistigen Welten ist höchst individuell. „Wie du hier auf Erden lebst, so wirst du auch in der geistigen Welt im Bumerangeffekt weiterleben.“ Wer auf Kosten anderer lebt, dem steht ein einsames Dasein bevor. Die Wirkungsweise eines Bumerangs ist physikalisch belegbar. Ebenso beeinflusst unsere Lebensführung der Bumerangeffekt. Es existieren zahlreiche Sprichwörter zu diesem Thema, wie zum Beispiel: „Wer anderen eine Grube gräbt, fällt selbst hinein“ oder „Wer einen Stein ins Rollen bringt, wird selbst davon getroffen.“

Zufriedenheit erreicht man nur, wenn Herz und Verstand im Einklang sind. Ein bewusstes Leben steht für Achtsamkeit. Wir sollten weder in der Vergangenheit noch in der Zukunft leben, sondern im Hier und Jetzt handeln und denken. Achtsam zu leben bedeutet einen kleinen Schritt für uns, aber eine große Entscheidung für die Umwelt. Jeder Tag führt uns ein Stück weiter voran.

Wenn du Herz und Verstand harmonisierst, erreichst du durch ein bewusstes Leben ein Gleichgewicht zwischen deiner Seele und deinem Verstand als Gefühl im Kopf.

Das Bauchgefühl und im Gegensatz das Kopfgefühl

Das Bauchgefühl, wahrnehmbar durch das Bewusstsein, und das Kopfgefühl, geleitet vom Verstand, sind zwei Kontraste, die Spannungen erzeugen. So reagieren wir spontan mit unserem Bauchgefühl, weil das Bewusstsein unmittelbar anspricht. Erst nach einer kurzen Zeit tritt das Kopfgefühl in Aktion. Der Verstand prüft das Bauchgefühl und mahnt zur Vorsicht.

Der Verstand ist in der Philosophie das Vermögen, Begriffe zu bilden und diese zu wahren Urteilen zu verbinden. Die heutige Bedeutung des Begriffs wurde wesentlich von Immanuel Kant geprägt, der den Verstand oft der Vernunft gegenüberstellt und ihn von der Wahrnehmung abgrenzt.

 

Weiterlesen mit „Unser Selbst als höheres Selbst

Zurück zu Lebe Deine Selbstbestimmung

Mehr Bewusstsein und Lebendigkeit zur besseren Selbstfindung zeigt die Reinkarnation.

[Bewusstsein, Bewusstsein Geist Seele, Selbstbestimmung, Energie]