Unser Leben und danach!

Audrey Hepburn, geboren 1929 und verstorben 1993, lebte zuletzt in Tolochenaz, Schweiz. Sie war eine britisch-niederländische Schauspielerin und galt als eine der bekanntesten weiblichen Darstellerinnen ihrer Zeit. Über ihr Leben sagte sie:

Ich entschloss mich schon sehr früh, das Leben ohne Wenn und Aber einfach hinzunehmen. Ich habe nie erwartet, dass es etwas Besonderes für mich bereithält, und doch scheine ich weit mehr erreicht zu haben, als ich mir je erhofft hatte. Meistens geschah es, ohne dass ich je danach gesucht hätte.

Unser Leben in Hier und Heute

Die Vergangenheit ist vorüber. Wenn wir zu sehr an ihr festhalten, beeinflusst sie unbewusst unsere Gegenwart.

Mach dir keine Gedanken darüber, was andere über dich sagen. Du bist einzigartig.

Vergleiche dich niemals mit anderen! Lebe dein Leben gemäß deinem eigenen Lebensplan.

Wir haben nicht immer alle Antworten auf unsere Lebensfragen. Es wird geschehen, wie es geschehen soll. Sei offen für das, was kommt.

Jeder ist selbst für sein Schicksal und für glückliche Momente verantwortlich.

Lächle, denn ein Lächeln ist wie Balsam für die Seele.

«Die Zeit kann nicht alle Wunden heilen, sie lehrt uns nur, mit dem Unbegreiflichen zu leben,» von Elisabeth Kübler-Ross. Elisabeth Kübler-Ross, eine schweizerisch-amerikanische Psychiaterin und Pionierin in der Sterbeforschung, äußerte: «Lerne, mit deiner Stille in Kontakt zu treten und zu erkennen, dass alles im Leben seinen Sinn hat. Es gibt keine Fehler, keine Zufälle; jedes Ereignis ist eine Segnung, aus der wir lernen können.»

„Sobald wir unsere Aufgaben auf dieser Erde erfüllt haben, dürfen wir unseren Körper ablegen, der unsere Seele wie ein Kokon einen Schmetterling umschließt. Wenn die Zeit gekommen ist, können wir unseren Körper hinter uns lassen und werden frei sein von Schmerzen, frei von Ängsten und Sorgen, frei wie ein herrlicher Schmetterling, der zu Gott zurückkehrt.“ Gott kann alles repräsentieren; er ist das geistige Wesen, das unser Schicksal lenkt.

Unser Leben im Hier und jetzt, sowie das Leben danach. Beweise bringen Nahtoderfahrungen!

Unser gegenwärtiges Leben dient als Vorbereitung auf das Leben danach, wie Nahtoderfahrungen zeigen.

Viele Menschen meiden das Thema Tod, weil es ein unangenehmes Gesprächsthema ist. Der Tod kann uns jederzeit ereilen. Auch wenn wir nicht bewusst darüber sprechen, kann der Gedanke, nicht mehr zu leben, Angst auslösen. Der Zweck unserer Angst ist es, uns vor Gefahren und dem Tod zu schützen. Deshalb verdrängen wir, um das Leben zu genießen, Gedanken an den Tod. Leben bedeutet Entwicklung und Veränderung, aber auch, neue Wege zu beschreiten und aus Fehlern zu lernen.

Laut wissenschaftlichen Studien ist jeder dritte Arbeitnehmer in Deutschland mit seiner Arbeit unzufrieden.

Weniger als 20 Prozent der Menschen haben eine klare Vorstellung vom Sinn ihrer Arbeit.

Aus diesem Grund ist mein Buch eine wertvolle Lebenshilfe.

Der eigentliche Sinn unseres Lebens ist es, eine erfüllende Tätigkeit auszuüben.

Wir sind geboren, um ein erfülltes Leben zu führen.

Unklare Vorstellungen vom Wert der Arbeit führen zu Unzufriedenheit.

Um Antworten zu finden, muss man sich mit spirituellem Denken auseinandersetzen.

Unsere menschliche Seele, wie die Seele aller Lebewesen, ist unsterblich. Unser materieller Körper mag sterben, aber die Seele lebt in der geistigen Welt weiter.

(Für ein besseres Verständnis kann man Begriffe wie Seele, Bewusstsein oder Geist als die unsichtbare und völlig unabhängige Energie in uns bezeichnen. Ich verstehe unter der Seele das Bewusstsein, welches im eigentlichen Sinne pure Energie ist.)

Nach dem Tod unserer physischen Existenz entweicht unser Bewusstsein als Bündel von Energie aus dem leblosen Körper. Dieses Energiebündel repräsentiert unsere Persönlichkeit. Bekanntermaßen hat jede Materie eine begrenzte Lebensdauer, nach der sie sich in andere materielle und energetische Formen zersetzt. So dient unser organischer Körper anderen Lebewesen als Nahrung, sei es kleinsten Organismen oder Pflanzen. Schließlich zerfallen unsere sterblichen Überreste zu Erde. Dieser Zerfall betrifft jedoch nur unseren sterblichen Körper, denn unser wahres Selbst lebt weiter. Nahtoderfahrungen untermauern die Annahme, dass wir nach dem physischen Tod weiterexistieren. Unsere Persönlichkeit, als Bewusstsein, besteht in Form eines Energiekörpers fort. Wie das Leben in geistiger Form wirklich aussieht, werde ich in meinen Beiträgen weiter erforschen. Viele Berichte von Nahtoderfahrungen liefern uns ein deutliches Bild vom Leben nach dem Tod.

Das Erleben des Lebens in den geistigen Welten ist höchst individuell. „So wie du auf Erden lebst, so wirst du auch in der geistigen Welt weiterleben – im Bumerangeffekt.“ Wer auf Kosten anderer lebt, dem steht ein einsames Dasein bevor. Der Bumerang ist uns bekannt; seine Funktion ist physikalisch belegbar. Ähnlich wird unser Lebensstil vom Bumerangeffekt beeinflusst. Es existieren zahlreiche Sprichwörter, die dies unterstreichen, wie zum Beispiel: „Wer anderen eine Grube gräbt, fällt selbst hinein“ oder „Wer einen Stein ins Rollen bringt, könnte von ihm getroffen werden.“

Diese Bumerangeffekte finden auch in den geistigen Welten Anwendung. Mein persönliches Motto lautet: „Behandle deinen Nächsten so, als wärst du selbst dieser.“ Wenn wir anderen Menschen oder Lebewesen auf Erden vorsätzlich Leid zufügen, wird uns in der geistigen Welt und im nächsten Leben ebenfalls Leid widerfahren.

Wie angedeutet, existiert nicht nur das materielle Leben auf Erden, sondern wir leben auch in der geistigen Welt weiter und werden zu gegebener Zeit erneut auf der Erde (oder einem unbekannten Stern) geboren.

Vor unserer Wiedergeburt nehmen wir stets unsere zukünftigen Aufgaben mit in das neue Leben. Wir wählen unsere Eltern aus, um die uns gestellten Lebensaufgaben zu erfüllen.

Diese Lebensaufgaben sind nicht immer frei gewählt; oft müssen wir in unserem künftigen Leben Fehler aus der Vergangenheit korrigieren. Es gibt viele konkrete Belege für diese Realitäten aus Reinkarnationstherapien. Zahlreiche Forscher widmen sich dieser Thematik.

In meinen Beiträgen beschäftige ich mich mit diesen und vielen weiteren Themen. Immer steht das „bewusste Leben“ im Fokus. Wir sollten aus diesem Wissen heraus bewusst im Hier und Jetzt leben.